Nachtkonsum, Mädchenflohmarkt, Holy Shit Shopping – gefühlt öffnet inzwischen an jedem Wochenende in irgendeiner Großstadt Deutschlands ein Markt seine Pforten, der seinen Fokus auf selbst gemachte Mode, Accessoires und Deko setzt. So traf ich am 25. Oktober auf dem Stijl DesignMarkt im Boui Boui Bilk auf viele Nachwuchsdesigner, kleine Labels und junge Kreative aus Berlin, Köln, Düsseldorf und weiteren Ecken der Republik.

Erstaunlicherweise fand ich hier jedoch nicht den ständig gleichen KlimBim- und Schischi-Kram. Neben etlichen Accessoires und Kleidung in trendigen Farben und Formen traf ich auf Künstler und Designer, die mir bisher nicht bekannt waren, was die Stijl aus meiner Sicht von anderen Design- und Kreativ-Märkten unterscheidet.

Entsprechend bepackt verließ ich nach einigen Stunden die Bilker Hallen. So gingen eine Kette von Haute Kuki & die Markise, ein Postkarte „Der Verführer“ von Wolfgang Philippi, ein „Angry Monkey“ Hoodie von Ill Hill, ein Ring von Zimtgrün und ein Cardboard Stencil „Kultur D’Amour“ von Philip Stahl in meinen Besitz über. Futterqueen Britta hat sich gleich vier seiner Motive gesichert, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Philip verewigt Helge Schneider, Salvador Dalí und hübsche Mädels auf Pappe, Holz und alten LPs. Gerne realisiert der Streetartist auch Auftragsarbeit nach freien Material- und Motivwunsch des Kunden. Wer sich ein Bild von seiner Arbeit machen möchte, kann sich alle bisher entstandenen Werke in der Galerie „Pieces of the City“ ansehen.

Handmade Statement!

Ebenso gut gefallen hat mir die „Handmade Statement Jewelery“ – feinster DIY-Schmuck von GUDBLING. Die Berliner Designerin setzt in ihrer Kollektion Ideen um, die ich auf Pinterest seit geraumer Zeit fleißig sammle, bisher jedoch noch nicht umsetzen konnte: Christine Hornicke schafft aus handelsüblichen Ketten und Muttern aus dem Baumarkt, Stoffresten und Perlen Schmuckstücke, die jedes noch so einfallsloses Outfit aufpeppt.

Follow DieSteph’s board „DIY Fashion, Accessory & Styles“ on Pinterest.

Wer sich selbst an eigenem Schmuck versuchen möchte, der konnte diesen „Mädchentraum“ auf der Stijl direkt wahr werden lassen. Denn anders als bei den reinen „Konsummärkten“ konnten die Besucher hier ihrer kreativen Ader freien Lauf lassen: Neben Nähworkshops fand sich in der großen Halle eine „DIY-Äktschn“-Ecke von DaWanda. Auch meine Schwester und ich versuchten aus Lederimitat ein feines Schmuckstück zu fertigen. Leider ohne Erfolg. Der ganze Rummel mit BumBum-Beats ließ uns nicht zur Ruhe kommen, um unser handwerkliches Geschick in die Tat umzusetzen.  Die präsentierten Ideen haben uns auf jeden Fall gefallen und sind für die nächsten DIY-Stunde in den eigenen vier Wänden abgespeichert.

Designprodukte und Möbel, Kleidung abseits des Mainstreams, handgemachte Accessoires, Paperware und vieles mehr: Auf dem Stijl DesignMarkt findest du seit 2009 handverlesene junge Kreative und kleine Labels, die in ganz Deutschland zum Schauen, Stöbern und Shoppen einladen!
Starts: 10/25/2014 11:00 pm
Ends: 10/26/2014
Düsseldorf-Bilk
DE

Auch in München, Nürnberg, Freiburg, Maiz, Bremen, Leipzig

 
Author

Write A Comment