Was? Heute habe ich mir meine Jeansschublade vorgeknöpft und jedes Exemplar mit kritischen Augen begutachtet. Zwei Jeans können definitiv weg!

Woher? Die Jeans dürften so aus der Zeit noch vor der Jahrtausendwende stammen.
Warum?Jeans werden mit der Zeit immer geiler und es soll sogar Leute geben, die bereit sind für Jeans mit extra großen Löchern im Used-Look einen ordentlichen Batzen Kohle zu zahlen. Und selbst dann sollte man das gute Stück auch noch tragen, bis es auseinanderfällt.  Diese Modelle sind auch schon gut dabei: Hier und da geht eine Naht auf, an einigen Stellen wird der Stoff bereits bedrohlich dünn. Nur leider sind die Schnitte nicht erst seit Vorgestern außer Mode gekommen. In ein bis zwei Jahren vielleicht wieder topp aktuell, aber so lange mag ich nicht mehr warten. 
Wohin? Seit rund einem Jahr sitze ich regelmäßig vor meiner Nähmaschine und – in dem Punkt werden mich sowohl Nähanfänger/innen als auch geübte Hobbynäher/innen bestätigen – noch brauchbare Kleidungsstücke wirft man nicht einfach in den Altkleidercontainer oder in die Ablage P, sondern schaut erst einmal, was sich aus den alten Fummeln zaubern lässt. Ich werde berichten.

Author

Write A Comment