Blogparaden und Internet-Memes ballern durchs Netz wie Fußbälle auf dem Bolzplatz. Entweder sind es einzelne Meinungen, die eine Diskussionen zu einem vorgegebenen Thema vorantreiben oder der Spaß- und Unterhaltungswert, der die Massen zur Teilnahme animiert. Eins haben jedoch beide Phänomene gemein: Ein einzelner Beitrag genügt zur Inspiration. Ähnlich spannend und inspirierend finde ich die Idee von Ute Blindert: Trenn dich jeden Tag von einer Sache, die eh seit einer gefühlten Ewigkeit in einer unbekannten Ecke vor sich hin oxidiert. Nun ja, die Idee stammt ursprünglich zwar von Meike Winnemuth, jedoch war mir Meike  bis ich „Minus 1“ von Ute entdeckt habe – völlig unbekannt. Wie dem auch sein mag…

Vor rund 14 Tagen habe ich mich mit Ansgar über das Thema „Reduce to the MAX“ unterhalten.  Auch Ansgar kennt jemande in seinem Bekanntenkreis, der es geschafft hat, sein Leben mit weniger als 100 Dingen zu bestreiten. Diese knapp 100 Dinge beinhalten sowohl Kleidungsstücke, Elektronika wie auch Mobiliar.

Schlappe 100 Dinge. Immerhin. Moment. Eine Sache muss ich kurz klarstellen: Ich bin eine Frau. Entrümpeln funktioniert prima, jedoch weiß jeder, wie wir Frauen ticken, blabla… :) Genau das ist der Punkt! Nichtdestotrotz habe ich mächtig Lust, mich von einigen Dingen zu trennen. Insbesondere von denen, die ich seit mehr als einem Jahr nicht mehr ge- oder benutzt habe.

Minus 1 – wir kommen zur Sache

Ausmisten und Entrümpeln. Mich von Dingen trennen und sie einfach zu entsorgen, finde ich a. etwas zu einfach und b. wäre es auch zu schade, wenn sie doch noch jemand gebrauchen könnte. Deshalb werde ich mich entweder in meinem Bekanntenkreis umhören, einem Trödler ums Eck die Sache schenken oder eine Givebox in der Nähe aufsuchen. Bevor ich diese Wege einschlage, kann natürlich jeder in dem Kommentarfeld unterhalb der Minus 1-Beiträge oder auf Instagram (#RTTM1) laut schrei(b)en, sollte er/sie/es gefallen an dem Ding haben. Etwas wertvollere Dinge versuche ich darüber hinaus über Stuffle loszuwerden. Gut möglich, dass ich nicht täglich dazu kommen werde. Ich werde jedoch versuchen, mich von insgesamt 365 Dingen zu trennen, so dass in der Summe einem Jahr entspricht.

#RTTM1 – Ausmisten und Entrümpeln

Wann startet RTTM1: 14. Juni 2014 mit einer iPad 1 Verpackung. :) Man muss ja mit den kleinen und einfachen Dingen anfangen.
Wo startet RTTM1: In diesem Real Life auf Instagram und optional auf Stuffle
Wer all meine RTTM1-Dinge durchstöbern möchte, kann sich die genannten Apps vorab hier runterladen
[appbox appstore id523222417]
[appbox googleplay it.stuffle.android.app ]
[appbox appstore id389801252]
[appbox googleplay com.instagram.android]

Artikelfoto: Mark Sebastian
Author

Write A Comment